Wettanbieter mit paysafecard

paysafecard ist eine der beliebtesten Zahlungsmethoden bei Sportwetten, vor allem für geringere Beträge von unter 1.000 €. Wettanbieter mit paysafecard unterstützen in der Regel Einzahlungen und manchmal auch Auszahlungen mit dem Zahlungsmittel. Der beste Wettanbieter mit paysafecard 2022 in Deutschland ist NEO.bet.

Bei paysafecard-Sportwetten gelten für die Ein- und Auszahlungen Mindestbeträge, die wir in der Tabelle aufgelistet haben. Unsere Sternebewertungen werden mittels einer unabhängigen Formel berechnet. Alle Daten werden von uns laufend überprüft und aktualisiert, zuletzt am 10. Februar 2022.

Beste paysafecard-Wettanbieter 2022

WettanbieterBewertungEinzahlungAuszahlung 
NEO.bet Bewertung
NEO.bet Geprüfter Wettanbieter Empfohlener Wettanbieter

Exzellent
paysafecard-Einzahlung
(ab 10 €)
keine paysafecard-AuszahlungBewertung lesen
Rabona Bewertung
Rabona Geprüfter Wettanbieter

Sehr gut
paysafecard-Einzahlung
(ab 10 €)
paysafecard-Auszahlung
(ab 20 €)
Bewertung lesen
Tipwin Bewertung
Tipwin Geprüfter Wettanbieter

Sehr gut
paysafecard-Einzahlung
(ab 10 €)
keine paysafecard-AuszahlungBewertung lesen
bet-at-home Bewertung
bet-at-home Geprüfter Wettanbieter

Sehr gut
paysafecard-Einzahlung
(ab 1 €)
paysafecard-Auszahlung
(ab 10 €)
Bewertung lesen
BildBet Bewertung
BildBet Geprüfter Wettanbieter

Gut
paysafecard-Einzahlung
(ab 10 €)
keine paysafecard-AuszahlungBewertung lesen
888sport Bewertung
888sport Geprüfter Wettanbieter

Gut
paysafecard-Einzahlung
(ab 20 €)
keine paysafecard-AuszahlungBewertung lesen
bwin Bewertung
bwin Geprüfter Wettanbieter

Gut
paysafecard-Einzahlung
(ab 10 €)
paysafecard-Auszahlung
(ab 10 €)
Bewertung lesen
bet365 Bewertung
bet365 Geprüfter Wettanbieter

Gut
paysafecard-Einzahlung
(ab 5 €)
paysafecard-Auszahlung
(ab 5 €)
Bewertung lesen
William Hill Bewertung
William Hill Geprüfter Wettanbieter

Befriedigend
paysafecard-Einzahlung
(ab 10 €)
keine paysafecard-AuszahlungBewertung lesen
LeoVegas Bewertung
LeoVegas Geprüfter Wettanbieter

Ausreichend
paysafecard-Einzahlung
(ab 10 €)
keine paysafecard-AuszahlungBewertung lesen
Betano Bewertung
Betano Umstrittener Wettanbieter

Mangelhaft
paysafecard-Einzahlung
(ab 5 €)
paysafecard-Auszahlung
(ab 10 €)
Bewertung lesen
Tipico Bewertung
Tipico Umstrittener Wettanbieter

Mangelhaft
paysafecard-Einzahlung
(ab 10 €)
paysafecard-Auszahlung
(ab 10 €)
Bewertung lesen
Bet3000 Bewertung
Bet3000 Umstrittener Wettanbieter

Mangelhaft
paysafecard-Einzahlung
(ab 10 €)
keine paysafecard-AuszahlungBewertung lesen
Unibet Bewertung
Unibet Umstrittener Wettanbieter

Mangelhaft
paysafecard-Einzahlung
(ab 10 €)
keine paysafecard-AuszahlungBewertung lesen

FAQ zu Paysafecard-Wettanbietern

Wie funktionieren Paysafecard-Sportwetten?

Bei Online-Wettanbietern können Einzahlungen per paysafecard durchgeführt werden. Dazu musst du eine entsprechende Guthabenkarte kaufen und sie anschließend im Wettkonto hinterlegen. Anschließend können Sportwetten per paysafecard abgegeben werden. Dies ist in der Regel schnell und unkompliziert möglich.

Welche Wettanbieter mit paysafecard gilt es?

Es gibt zahlreiche Wettanbieter, die paysafecard als Zahlungsmethode akzeptieren, zum Beispiel NEO.bet. Einige dieser Buchmacher bieten sogar Auszahlungen auf das paysafecard-Konto an.

Wo kann man paysafecards kaufen?

Inzwischen kann man paysafecards in Tausenden Geschäften, Tankstellen und Kiosken in ganz Deutschland erhalten. Alternativ können paysafecards auch online gekauft werden, dann entfällt jedoch der Vorteil der Anonymität.

Welche Vorteile haben Sportwetten mit paysafecard?

Paysafecards sind einfach erhältlich und unkompliziert im Gebrauch. Zudem sind Zahlungen mit paysafecard neben Bitcoin die einzige Möglichkeit, anonym online Sportwetten abzugeben. Dies gilt aber nur für Wettanbieter ohne deutsche Lizenz, denn dort musst du ein Online-Konto auf paysafecard.com eröffnen, bevor du Guthaben einzahlen kannst.

Was zeichnet gute Wettanbieter mit paysafecard aus?

Wie in der obigen Tabelle ersichtlich, gibt es einige gute Sportwettenanbieter, die den Zahlungsdienst paysafecard im Repertoire haben. Allerdings: Nur die Tatsache, dass der Bookie die paysafecard führt, reicht noch nicht aus, um das Portal auch zu empfehlen. Es müssen mehrere Komponenten zusammenkommen, damit die Verbindung aus Wettanbieter und paysafecard im Jahr 2022 auch wirklich matcht.

Achten sollte man deshalb stets auf diese wichtigen Gesichtspunkte:

  • Sicherheit, Seriosität, Datenschutz und Lizenz
  • Guter Kundenservice
  • Bonusangebote für Neu und Stammkunden
  • Wettquoten, Angebot und Märkte 

Um die Seriosität zu prüfen, blicken wir immer auf die gewährte Lizenz des Portals. Kommt diese von den bekannten Big Playern aus Gibraltar, Malta oder der Karibikinsel Curaçao, steht einer Empfehlung nichts mehr im Wege. Denn dann ist auch gewährleistet, dass die Zahlungen per paysafecard schnell, sicher und störungsfrei vonstattengehen können. 

Am besten vertraust du dem Urteil von WettanbieterCheck.org, denn wir testen die Buchmacher stets auf wichtigsten Kriterien und legen dir schließlich auch wirklich nur die Bookies ans Herz, bei denen größtmöglicher Wettspaß möglich ist. Und dieser geht freilich immer auch mit reibungslosen Zahlungen einher. 

Was ist die paysafecard? 

Die paysafecard ist ein Zahlungsmittel, das über den klassischen Online-Prepaid-Weg funktioniert. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 in der österreichischen Hauptstadt Wien gegründet und ging ad hoc auch in der Bundesrepublik Deutschland an den Start. Seitdem entwickelte sich die paysafecard zum Marktführer im Prepaid-Bereich. 

Seit dem Jahr 2004 kannst du die paysafecard kaufen. Zwei Jahre später breitete sich das Angebot auf ganz Europa aus. Nur ein Jahr später wurden bereits über 10 Millionen Transaktionen mit der Karte durchgeführt. Eine Entwicklung, die jegliche Vorstellungskräfte sprengte. Im Jahr 2008 bekam das Unternehmen zudem eine Lizenz der Finanzmarktaufsicht aus Großbritannien. Die Macher wurden mit zahlreichen Preisen überhäuft, z.B. „Best Digital Currency“, „Leading Prepaid Organisation“ und „Best Online or Mobile Commerce Solution“. 

Heute kann man die paysafecard in 50 Ländern nutzen. Auch die beliebten e-Wallet-Dienste Neteller und Skrill gehören zum Unternehmen Paysafe Holdings UK Limited. Es gibt weltweit mehr als 650.000 Verkaufsstellen, bei der du die paysafecard im Wert von 10, 25, 50 oder 100 € erwerben kannst. Zahlen kann man mit der Karte in unzähligen Internetshops. Hierzu benötigst du lediglich deinen 16-stelligen PIN. Die Zahlungen gehen schließlich stets in Echtzeit über die Bühne. Kein Wunder, dass es mittlerweile auch so viele Wettanbieter mit paysafecard gibt – Tendenz immer weiter steigend. 

So funktionieren Sportwetten mit paysafecard

Viele Wettanbieter bieten die Bezahlung von Sportwetten mit paysafecard an. Sie ist häufig eine von mehreren Zahlungsmethoden und bietet viele Vorteile. Neben der schnellen und einfachen Verfügbarkeit ist die Anonymität der paysafecard bei Sportwettern ein Plus – denn die Karten können ohne Identitätsnachweis gekauft werden.

Die paysafecard wird in Deutschland eine immer beliebtere Zahlungsmethode und gewinnt gerade im Gaming aber auch im Sportwetten-Bereich immer mehr Fans für sich. Um ihren Kunden den besten möglichen Service zu bieten, setzen nun immer mehr Wettanbieter in der Branche auf die paysafecard als Zahlungsmittel. Sie lässt sich auch perfekt verschenken und lässt sich zudem einfach verschicken. Diese Einfachheit und das völlig unkomplizierte Handling sind ohne Frage wichtige Faktoren beim Erfolgsrezept der paysafecard.

Anonyme und schnelle Einzahlungen

Logo Paysafecard

Die paysafecard ist eine Guthabenkarte. Sie kann – wie Prepaid-Karte eines Smartphones – online und in verschiedenen stationären Geschäften gekauft werden. paysafecards sind mit unterschiedlich hohen Beträgen ausgestattet und gelten als sicheres Zahlungsmittel. Zudem ist der Umgang mit ihnen sehr simpel und kann in Windeseile erlernt werden.

Die paysafecard wird als Wertkarte überwiegend für Online-Zahlungen genutzt. Sie übernimmt in diesem Fall in etwa die Funktion von Bargeld, das man auch anonym ausgeben kann. Weitere Dienstleister, die Zahlungen per paysafe akzeptieren, sind unter anderem Online-Partnervermittlungen, Telekommunikationsunternehmen und Anbieter der Unterhaltungsindustrie (Streaming, Gaming, etc.).

Für Wettanbieter mit deutscher Lizenz gilt, dass man zusätzlich ein paysafecard Onlinekonto anlegen muss, um Einzahlungen bei einem paysafecard Wettanbieter tätigen zu können. Dieses Konto kann dann mit mehreren paysafecards befüllt und anschließend auf das Wettkonto transferiert werden. Das bedeutet, dass man den Betrag verschiedener paysafecards in sein Konto einzahlen und anschließend gebündelt zum Buchmacher transferieren kann. Dies geht alles in Echtzeit über die Bühne. Schnellere Dienste wirst du nirgends finden. Und auch darum, ist die Kombination Wettanbieter + paysafecard so ideal.

Das My Paysafecard Konto und dein Guthaben

Wer die Wettanbieter mit paysafecard nutzt, kann auch das so genannte My Paysafecard Konto nutzen, das Zahlungen ohne erneute PIN-Eingaben ermöglichen. Du benötigst lediglich deinen Benutzernamen und ein Passwort. Du kannst sogar mehrere Guthaben anlegen. So könntest du auch das Kartenlimit in Höhe von 100 € umgehen.

Wenn du registriert bist und die so genannten paysafecard Pins hochgeladen hast, musst du beim Wettanbieter die Karte als gewünschten Zahlungsdienst und den jeweiligen Betrag auswählen. Du wirst schließlich direkt auf die Seite der paysafecard weitergeleitet. Anschließend gibst du deine Daten ein und schon geht die Zahlung über die Bühne. 

Da das Kartenlimit bei 100 € liegt, kannst du bei den Bookies nicht mehr einzahlen. Die Lösungsmöglichkeiten: Entweder die Zahlungen nach und nach tätigen oder mehrere Guthaben über das My Paysafecard Konto anlegen. So sind locker bis zu 1.000 € auf einen Schlag drin. 

paysafecards kaufen – online und vor Ort

Weltweit gibt es mehr als 650.000 Verkaufsstellen für paysafecards. Man kann die Adresse der nächstgelegenen Verkaufsstelle ganz einfach auf der Webseite von paysafecard herausfinden. Dort werden alle Möglichkeiten aufgelistet und man kann sich die beste ganz einfach heraussuchen. Es gibt paysafecards mit Beträgen zwischen 10 und 100 €, übliche Summen dazwischen sind 15, 20, 25, 30 und 50 €. Das maximale Limit liegt allerdings stets bei den bereits erwähnten 100 €.

Du kannst paysafecards online kaufen, aber auch in Tankstellen, Lotto-Annahmestellen, Postläden, vielen Supermärkten und auch Drogerieketten – meistens dort, wo auch Prepaid-Karten angeboten werden. Bitte beachte dass im Falle eines Online-Kaufs der Vorteil der Anonymität wegfällt, da du natürlich ein anderes Zahlungsmittel für den Kauf verwenden musst.

Die meisten Sportwetter greifen daher auf die Händler vor Ort zurück. Dort erhält man zum Beispiel gegen Barzahlung einen Zettel mit dem Code der paysafecard ausgedruckt. Das Verfahren mit dem 16-stelligen Code ist auch Nutzern von Prepaid-Smartphones bekannt. Viel einfacher können Sportwetten im Jahr 2022 nicht sein.

So bezahlst du Wettanbieter mit paysafecard

Bei einer Einzahlung per paysafecard handelt sich um eine elektronische Zahlung, die du online durchführen kannst. Der Name des Einzahlenden oder Bank- oder Kreditkartendaten werden nicht genannt, auch gibt es keine Alterskontrolle. Natürlich überprüfen Wettanbieter im Rahmen des Verifizierungsprozesses dennoch das Alter ihrer Kunden. Dies ist so vorgeschrieben und gehört auch zu den üblichen seriösen Standards auf dem Markt.

Auf jeder paysafecard steht ein 16-stelliger PIN-Code, den du bei der Einzahlung angibst. Eine einzelne Card kann maximal ein Guthaben von 100 € aufweisen, es sind aber auch Zahlungen mit mehreren Karten für eine einzige Transaktion möglich. Beim Wettanbieter gibst du einfach den gewünschten Zahlbetrag und dann den Code der paysafecard ein. In den Tests von WettanbieterCheck.org funktionierten die Zahlungen bei Sportwettenanbietern mit paysafecard bislang immer reibungslos.

Anschließend wird der Zahlbetrag von der paysafecard abgebucht. Diese kann danach natürlich noch weiteres Restguthaben aufweisen – zum Beispiel wenn es sich um eine Karte für 100 Euro handelt und du nur 50 Euro auf dein Wettkonto einzahlst. Generell solltest du eine paysafecard wie Bargeld hüten. Jeder Finder oder Dieb könnte damit ebenso bezahlen und kann kaum ermittelt werden.

Normalerweise werden für den Erwerb einer paysafecard keine zusätzlichen Gebühren fällig. Lediglich beim Online-Kauf wird von manchen Anbietern zusätzlich eine Gebühr von 1 € für paysafecard erhoben. Informiere dich zuvor auf der jeweiligen Anbieterseite über die Gebühren. Beim Kauf einer paysafecard in einem regulären Geschäft werden keine zusätzlichen Kosten oder Gebühren berechnet. Hier musst du aber logischerweise auf deine Anonymität, die du im Internet hast, verzichten.

Besonderheit bei Wettanbietern mit deutscher Lizenz

Alle Wettanbieter mit deutscher Lizenz sind verpflichtet bei jeder Ein- und Auszahlung eine Identitätsprüfung durchzuführen. Das bedeutet auch, dass nachgewiesen werden muss, dass das eingesetzte Geld auch vom Eigentümer des Wettkontos stammt. Die Anonymität von Sportwetten mit paysafecards ist dann nicht mehr gewährleistet.

Wer aber bei einem Wettanbieter im europäischen Ausland wettet, der wird auch in Zukunft weiterhin direkt mit paysafecards einzahlen können und muss dabei nicht zwangsläufig seine Identität preisgeben. In der Regel ist man auch bei diesen Sportwettenanbietern auf der sicheren Seite.

Du kannst dir grundsätzlich merken: Die paysafecard ist ein derart beliebter und anerkannter Zahlungsdienst, der nur mit seriösen Unternehmen zusammenarbeitet. Wäre es anders, hätte sich das Unternehmen nicht einen dermaßen guten Ruf auf dem Markt erwerben können.

Auszahlungen mit paysafecard

Ein Nachteil der Zahlungsmethode ist, dass einige Wettanbieter, die mit paysafecard Einzahlungen unterstützen, erzielte Gewinne nicht auf die Karte zurück transferieren. Du musst in diesem Fall eine andere Zahlungsmethode auswählen, meist die klassische Banküberweisung. In unseren Wettanbieter-Bewertungen haben wir alle Buchmacher entsprechend der Akzeptanz von paysafecards gekennzeichnet.

Nicht alle Wettanbieter, die Einzahlungen per paysafecard unterstützen, zahlen eventuelle Gewinne auch per paysafe aus. In diesem Fall musst du meist auf eine Auszahlung per Banküberweisung zurückgreifen. Die meisten Sportwettenanbieter informieren darüber entsprechend auf Ihrer Seite mit der Auflistung der verschiedenen gängigen Zahlungsoptionen.

Manche Wettanbieter bieten auch Auszahlungen auf das eigene paysafecard-Konto an, welche gebührenfrei transferiert werden können. Möchte man das Geld dann von paysafecard auf das reguläre Bankkonto transferieren, so wird eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 5 % oder maximal 7,50 € fällig. Zudem gibt es eine Prüfung der persönlichen Daten wie Name, Adresse und die Bankverbindung.

In Deutschland lizenzierte Wettanbieter sind verpflichtet, bei jeder Auszahlung eine Identitätsprüfung durchzuführen. Nachdem die Prüfung erfolgreich durchgeführt wurde, kann man das Geld innerhalb von zwei bis drei Werktagen auf dem eigenen Bankkonto erwarten.

paysafecard-Bonus für Sportwetten

Obwohl es keinen direkten Bonus für Einzahlungen mit paysafecards gibt, heißt das nicht, dass man den Willkommensbonus bei der ersten Einzahlung mit paysafecard nicht erhalten kann. Genau wie bei praktisch jedem anderen Zahlungsmittel bekommt man bei der ersten Einzahlung einen Willkommensbonus auf seinem Konto gutgeschrieben.

Bei einigen Buchmachern ist der Neukundenbonus nur für bestimmte Einzahlungsmethoden gültig. Prüfe also vorher in den Bonusbedingungen, ob paysafecard als Zahlungsmittel für den Bonus akzeptiert wird.

Man sollte zudem die Stückelung der einzelnen Karten beachten, wenn man einen Bonus aktivieren möchte. Der jeweilige Betrag kann unter Umständen nicht passend mit paysafecards abgedeckt werden. Ein Online-Konto bei paysafecard kann dabei helfen, die Summen aus verschiedenen Karten zu bündeln. So kann man sicher gehen, dass man auch jeden Euro optimal nutzt.

Vor- und Nachteile der paysafecard in der Übersicht

Wir haben oben einige Vorteile aber auch ein paar Nachteile aufgeführt. Kommt der Zahlungsdienst für dich letztlich in Frage? Blicke nochmal in Ruhe auf unsere Übersicht der Vor- und Nachteile der beliebten Zahlungsweise paysafecard und bilde dir daraus dein eigenes Urteil:

Vorteile der paysafecard

  • Anonymität und Datenschutz
  • Bezahlung über das My paysafecard Konto – ohne Offenlegung der Kontodaten beim Wettanbieter
  • Buchungen und Zahlungen in Echtzeit – ideal für schnelle Wetten
  • Aufladbare Summen bleiben klein – man bleibt leicht Herr seiner Finanzen
  • Auszahlungen vor allem im Vergleich mit anderen Zahlungsdiensten fix und unkompliziert

Nachteile der paysafecard

  • Kartenlimit bei maximal 100 €
  • paysafecard Gebühren in Wettbüros
  • Aufgrund veränderter Rahmenbestimmungen ist der Dienst nicht mehr so anonym wie einst

Die Alternativen zur paysafecard

Wie du sicherlich bereits festgestellt hat, hat jeder Buchmacher eine ganze Reihe an angebotenen Zahlungsdienstleistern in petto, mit denen eine entsprechende Kooperation fixiert wurde. Dabei steht meist weit mehr als nur die klassische Banküberweisung als Alternative zur paysafecard zur Verfügung. Welche Zahlungsmöglichkeiten sind bei den Buchmachern und den Sportwettenfreunden am beliebtesten? Unsere Übersicht:

Kreditkarten

VISA und Mastercard sind weiterhin gefragte Methoden, wenn es um Zahlungen bei Sportwettenanbietern und Online-Casinos geht. Kreditkarten gelten als besonders sicher und werden von fast allen gängigen Portalen akzeptiert. Meist kannst du zwischen Kredit- und Debitkarten wählen. Zu beachten ist auch, dass die Auszahlungen meistens nur über die VISA-Karte vonstattengehen können. 

PayPal

Ein Wettanbieter mit PayPal hat definitiv ad hoc einen gewissen Vorteil, da dieser Zahlungsdienst zu den beliebtesten und besten zählt. Allerdings finden sich nicht allzu viele Buchmacher, die PayPal im Repertoire führen, da dies meist an nicht unerhebliche Gebühren geknüpft ist. Du kannst PayPal als Mittelstation zwischen dem Buchmacher und deinem Bankkonto nutzen. Wird eine Zahlung veranlasst, wird PayPal den Betrag von deinem Konto einziehen. Zudem ist es möglich, PayPal selbst mit Guthaben zu füllen. So kannst du den Dienst – ähnlich wie die paysafecard – wie eine Prepaid-Methode in Anspruch nehmen. 

NETELLER und Skrill

Der E-Wallet-Dienst NETELLER, der ebenfalls zur paysafe-Familie gehört, muss zunächst über eine Einzahlung aufgeladen werden. Im Anschluss kannst du das Guthaben bei deinem Wettanbieter nutzen. Aufladen kannst du dein NETELLER Konto unter anderem per Banküberweisung, Kreditkarten, Skrill oder Klarna. Wie auch NETELLER, zählt Skrill zum Unternehmen, das auch die paysafecard unterhält. Skrill ist ein E-Wallet, das auch als Prepaid-Methode genutzt werden kann. Du musst das Konto also aufladen, um Zahlungen zu tätigen. Einzahlen kannst du per NETELLER, Banküberweisung oder auch Trustly. 

Bitcoin

Bitcoin ist weiterhin in aller Munde. Und der Erfolgskurs nimmt (noch) kein Ende. Mittlerweile gibt es sogar viele weitere Kryptowährungen (z.B. Litecoin, Ethereum, Ripple), doch Bitcoin ist nach wie vor der bekannteste und beliebteste Dienst dieser Art. Zudem steht er für maximale Datensicherheit. Mit Bitcoins bist du noch anonymer als bei Zahlungsdiensten wie der paysafecard. Du kannst Ein- wie Auszahlungen in enormer Geschwindigkeit tätigen und von immer wieder steigenden Kursen profitieren. Erwerben kannst du die Bitcoins an speziellen Online-Börsen, wo die Kryptowährung auch gehandelt wird.

Wettanbieter mit paysafecard – unser Fazit

In unserem Test werden die bekanntesten Wettanbieter Europas auf alle Aspekte im Bezug zur Sicherheit, Kundenservice, Spielauswahl, Wettquoten, Seriosität und vielen mehr getestet. Auf WettanbieterCheck.org gibt es nur lizensierte Anbieter, bei denen man ohne Bedenken spielen kann. So können unsere Leser sichergehen, dass Ein- und Auszahlungen nach den höchsten Standards abgewickelt werden. Es geht schließlich um ein wertvolles Gut: dein Geld.

Sicherlich ist es für einige Wettfreunde ein Nachteil, dass das Limit einer Karte bei 100 € liegt, allerdings kann darin auch ein Vorteil gesehen werden. Denn: Man bleibt Herr über seine Finanzen und hat schließlich auch immer wieder die Möglichkeit, sein Konto aufzustocken. Dies sollte man vor einem Erwerb der paysafecard zu wissen.

Der größte Vorteil besteht sicherlich darin, dass die paysafecard Zahlungen Echtzeit über die Bühne gehen und in der Praxis schnell und unkompliziert abgehakt werden können. Mit paysafecard bist du definitiv auf der sicheren Seite – mit größtmöglicher Anonymität.

In unserer Tabelle haben wir die besten paysafecard Wettanbieter in den verschiedenen Kategorien getestet und verglichen. In den Einzelbewertungen der Wettanbieter gibt es genauere Details zum Abschneiden der Wettanbieter, sodass Sportwetten mit paysafecard nichts mehr im Wege stehen muss.