Anonym Sportwetten: 3 Möglichkeiten für Wetten ohne KYC

Seit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag müssen Online-Wettanbieter mit deutscher Lizenz strenge Anforderungen erfüllen. Viele Spieler fragen sich: Kann man in Deutschland anonym Sportwetten abgeben? Es ist in letzter Zeit immer verzwickter geworden, anonym wetten abzugeben – ob online oder in einem stationären Wettbüro. Wie sich die aktuelle Lage gestaltet und welche Möglichkeiten es für anonyme Sportwetten tatsächlich gibt, erörtern wir für dich.

Die rechtliche Situation zu anonymen Sportwetten

Mit dem neuen Glückspielstaatsvertrag für die Bundesrepublik Deutschland sind Buchmachern und auch Wettfreunden einige Knüppel zwischen die Beine geworfen worden. Denn in vielerlei Hinsicht ist das Wett-Handling komplizierter geworden. 

Letztlich soll es aber auch sicherer und regulierter ablaufen, was auch bedeutet, dass anonyme Sportwetten fast schon der Vergangenheit angehören könnten – jedenfalls bis zu einem gewissen Grad. Dies ist aber sicher auch eine Frage der Definition.

Laut der neuen deutschen Lizenz sind z.B. die Livewetten nur noch eingeschränkt möglich, da sie vom Gesetzgeber als besonders suchtfördernd eingestuft wurden. Alle Kundendaten müssen in einer entsprechenden Kartei geführt werden und auch das KYC-Verfahren (Know Your Costumer) ist vorgeschrieben. Zudem werden lukrative Bonusangebote eingeschränkt und auch das Wettangebot mit bestimmten Märkten verkleinert.  

Dass das jeweilige Portal genau über die Identität der User Bescheid wissen muss, ist ein zentraler Punkt der deutschen Lizenz. Laut offizieller Version geht es hier für allem um den Verbraucherschutz und um entsprechende Finanztransaktionsrichtlinien. Damit soll es quasi auch unmöglich werden, in Deutschland anonym Sportwetten abzusetzen.

Einige Portale umgehen das Verfahren zumindest soweit, dass ein Identitätsnachweis erst ab einer bestimmten Auszahlungssumme gefragt ist. Zuvor kannst du nach einer einfachen Accounterstellung bereits nach Herzenslust wetten. 

Möglichkeit 1: Anonyme Sportwetten mit Bitcoin

Seit Jahren nimmt die Anzahl der Online-Glücksspielanbieter mit Bitcoin als Zahlungsmöglichkeit rasant zu. Hierfür gibt es einige triftige Gründe, denn die Kunden genießen spezielle Vorteile gegenüber anderen Wettanbietern oder Zahlungsoptionen. 

Mit Bitcoin kannst du noch fast anonym wetten. Einige Buchmacher verlangen das Offenlegen der Identität nicht, wenn man die Kryptowährungen für die Zahlungen nutzt. Dann ist lediglich eine Email-Adresse anzugeben und schon kann es losgehen. 

Eine Konto-Verifizierung ist demnach in der Regel nicht erforderlich. Mit Bitcoin ist man nicht nur auf der sicheren Seite, es geht auch äußerst schnell. Die Kryptowährungen sorgen also dafür, dass die Sportwetten in vielerlei Hinsicht auf ein neues Level gehievt und für die Zukunft fit gemacht werden. 

Bedenke allerdings auch, dass die Kryptowährungen noch nicht überall durchgedrungen sind und vergleichsweise immer noch relativ wenig Bookies auf diese Zahlungsmöglichkeit setzen. Zudem fehlt es noch an rechtlichen Regulierungen, die bei anderen Dienstleistern schon eher gegeben sind. Außerdem sollte immer bedacht werden, dass der Bitcoin-Kurs zum Teil großen Schwankungen unterlegen ist. Was die Zukunft für die Kryptos bringt, ist noch völlig offen. 

Möglichkeit 2: Anonyme Sportwetten ohne deutsche Lizenz

So richtig anonym geht es bei keinem Wettanbieter zu. Diese Zeiten sind ein für alle Mal vorbei. Wenn du Geld einzahlen und wetten möchtest, benötigst du immer einen Account mit deinen Daten. Bei Anbietern mit einer deutschen Lizenz ist immer auch eine Verifizierung des Kontos nötig. 

Jedoch gibt es Buchmacher, die keine (neue) deutsche Lizenz führen, aber ihr Angebot dennoch auch auf Deutschland ausrichten. Sie agieren quasi in einer rechtlichen Grauzone, da der neue Glücksspielstaatsvertrag noch zu viele Lücken aufweist. Das sorgt auch dafür, dass du einige Bookies nutzen kannst, die keine Verifizierung verlangen oder diese erst spät vonnöten ist – z.B. wenn du ein gewisses Gewinnlimit erreichst. 

Zu den wenigen beliebten Sportwettenanbietern ohne Verifizierung zählen Rabona, Powbet oder Hotbet. Bedenke aber, dass du deine Daten dennoch hinterlassen musst. Du kannst aber ein langwieriges KYC-Verfahren zunächst umgehen und direkt loswetten. So richtig anonym bist du allerdings auch bei diesen genannten Online-Bookies nicht unterwegs.

Möglichkeit 3: Anonymes Wetten in stationären Wettbüros

Häufig stößt man auf die Fragestellung, ob denn das Wetten in stationären Wettbuden wie z.B. bei Tipico anonym ist. Dies ist allerdings nicht mehr möglich, obwohl es in der Vergangenheit noch anders war. 

Mittlerweile läuft hier alles über die interne Kundenkarte, mit der du bei den Terminals wetten kannst. Auch die Ein- und Auszahlungen laufen schließlich immer über die Karte. Ein anonymes Wetten mit Bargeld ist für Sportwettenfreunde also ausgeschlossen. 

Für viele User ist dies allerdings auch ein großer Vorteil, denn das Handling ist sehr einfach und die Zahlungen gehen innerhalb von Minuten vonstatten. Wenn man das gewonnene Geld erhalten möchte, geht man zum Kassenbereich und lässt die Karte einlesen. In Windeseile wird das Geld auf die Karte geladen oder kann gleich ausgezahlt werden. 

Um Missbrauch vorzubeugen ist es bei diesem System unabdingbar, dass ein Ausweis verlangt wird, damit die Kundenkarte nicht von einer anderen fremden Person genutzt werden kann. Erst dann ist eine Gewinnauszahlung möglich. Damit ist natürlich auch die Anonymität passé.

Ähnlich wie bei Tipico läuft es auch in anderen stationären Wettbüros. In den letzten Jahren hat sich z.B. auch Happybet positiv hervorgetan, das als sicheres Offline-Wettportal gilt. Auch hier ist letztlich eine Kundenkarte nötig, um die Zahlungen vornehmen zu können. 

Für anonyme Sportwetten wird es immer schwieriger

Früher war es noch leichter, anonym unterwegs zu sein und seine Sportwetten abzusetzen. Doch mit zunehmender Regulierung in einem immer unübersichtlicher werdenden Markt ist es fast immer nötig, seine Identität preiszugeben – vor allem auf deutschem Gebiet. 

Dennoch gibt es ein paar Möglichkeiten, um sich zumindest einen Teil Anonymität zu bewahren. Wie beschrieben sichern dir die Kryptowährungen ein großes Maß an Anonymität zu. Im stationären Wettbüro läuft es in der Regel nicht mehr anonym ab, da eine hier eine Kundenkarte benötigt wird.

Bei Wettanbietern ohne deutsche Lizenz kann zumindest eine Verifizierung bzw. das KYC-Verfahren nach der Kontoerstellung vermieden werden. Dennoch bist du auch hier nicht komplett anonym unterwegs. Deine Daten werden letztlich immer gefragt sein.

Die Zeiten, als man mit einer Handvoll Bargeld eine Wette absetzte und schließlich ohne Papierkram seine Gewinne einsackte, sind vorbei. Aus Gründen des Verbraucherschutzes und der Geldwäscheprävention muss nun alles nach gewissen Vorschriften ablaufen – vor allem, nachdem der neue Glücksspielstaatsvertrag für die offizielle deutsche Lizenz im Jahr 2021 in Kraft gesetzt wurde. 

Natürlich hat es dementsprechend auch Vorteile, denn dadurch genießt du eine größtmögliche Sicherheit und stehst quasi unter dem Schutz der Lizenzierungsbehörden. Die Bookies haben ganz konkrete Pflichten, denen sie nachkommen müssen, um dich als User zu schützen. Deshalb solltest du auch immer darauf achten, ob und welche Lizenzen der jeweilige Buchmacher führt, bei dem du wetten möchtest.