Wie viele Wettanbieter gibt es in Deutschland?

Die Zahl der Wettanbieter ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Das hat dazu geführt, dass die Landschaft der Wettanbieter in Deutschland stark gewachsen und ziemlich unübersichtlich geworden ist. Viele Tipper stellen sich die Frage: Wie viele Wettanbieter gibt es in Deutschland? Und welche Sportwettenanbieter sind die größten hierzulande?

Auch die Gesetzeslage hat einen Einfluss auf die Anzahl der Wettanbieter in Deutschland. Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag gibt es ab Sommer 2021 einige Änderungen auf dem Markt: Alle Wettanbieter müssen von nun an eine deutsche Lizenz erwerben – und diese sind begrenzt.

Zurzeit gibt es lediglich 15 Lizenzen für Wettanbieter in Deutschland und diese sind bereits restlos vergeben.

Bereits seit Oktober 2020 gibt es aber eine neue Übergangsregelung, bei der die Anbieter bestimmte Standards einhalten müssen, um zeitnah eine Lizenz zu erhalten.

Insgesamt gibt es in Deutschland daher 33 Wettanbieter mit deutscher Lizenz, die hierzulande legal Sportwetten anbieten können. Hier ist eine Auflistung dieser Wettanbieter:

Wie man an den Namen der Anbieter feststellen kann, sind unter den Buchmachern mit deutscher Lizenz viele Anbieter, die bereits seit Jahren auf dem Markt sind und zu den etablierten Unternehmen gehören. Allerdings steigt jedes Jahr auch die Zahl der Anbieter, die versuchen, als Quereinsteiger deutsche-Sportwetten Fans für sich zu gewinnen.

Große Wettanbieter dominieren den Markt

Nicht alle Wettanbieter sind gleich groß und haben gleich viele Kunden. In Deutschland ist der größte Wettanbieter Tipico. Mit zahllosen Filialen und ein enormer Präsenz in der Bundesliga gilt dieser Wettanbieter als Marktführer in der Bundesrepublik. Mit ca. 1,2 Millionen aktiven Kunden und 600 Mitarbeitern liegt Tipico weit vor der Konkurrenz.

Wenn es aber um die Kundenzahlen im internationalen Vergleich geht, hat Tipico noch Nachholbedarf. Auf dem internationalen Markt herrscht nämlich bet365 mit einer unfassbaren Zahl von 35 Millionen Kunden – und ist damit mit großem Abstand der größte Wettanbieter der Welt. Das Unternehmen wird aus England geleitet und gehört zu den erfolgreichsten Familienunternehmen weltweit.

Die Größe dieser Anbieter beweist, wie die eigentliche Verteilung der Player auf dem Sportwettenmarkt ist. Es gibt eine Handvoll Anbieter, die den Markt dominieren und eine große Anzahl von Unternehmen die langfristig zu wenige Kunden haben, um zu bestehen.

Mit der Einführung der deutschen Lizenz wurden bereits einige Buchmacher mit nur mäßigem Erfolg vom Markt verdrängt – wodurch die Gesamtzahl der Wettanbieter in Deutschland abgenommen hat.

Trotzdem gibt es immer wieder Buchmacher, die den Schritt auf den deutschen Markt wagen und eine deutsche Lizenz erwerben. Jedoch wurde durch die Regulierung auch die Attraktivität des deutschen Marktes geschmälert, denn es gelten bestimmte Regelungen. Zum Beispiel müssen bei Ein- und Auszahlungen gewisse Limits beachtet werden.

Warum gibt es so viele Wettanbieter?

Weltweit wird die Gesamtzahl der Wettanbieter auf über 1.000 geschätzt. Das ist eine Menge, wenn man bedenkt, dass in vielen Ländern, z. B. China, Sportwetten komplett verboten sind.

Ein großer Teil der Wettanbieter ist zudem auch nur regional aktiv. Nur wenige Anbieter schaffen es, international erfolgreich zu sein.

Die Zahl der Wettanbieter war jedoch nicht immer so hoch: Den Anfang machte im Jahr 1886 Ladbrokes mit einem Stand für Pferdewetten in Warwickshire in England. Der Wettanbieter ist auch heute noch das älteste aktive Sportwetten-Unternehmen auf der Welt und gehört zu den größten Anbietern auf der Insel.

Mit dem Siegeszug des Internets kamen auch die ersten Online-Buchmacher auf den Markt. Hierbei spielten verschiedene Pioniere aus Österreich eine Vorreiterrolle. So wurde der erste Online-Wettanbieter Intertops 1996 von Detlef Train gegründet und ist heute immer noch aktiv. Wenige Jahre darauf ging auch der größte österreichische Wettanbieter Interwetten an den Markt.

Bis heute konnte Interwetten als eines der erfolgreichsten Wettanbieter in ganz Europa bestehen und gehört zu den Marktführern im Deutschsprachigen Raum. Damals war der Schritt in das Internet bei vielen Anbietern umstritten und niemand konnte mit Sicherheit sagen, ob sich das Prinzip Online-Wetten dauerhaft durchsetzen wird. Was heute ganz selbstverständlich ist war damals noch neu – erst wenige Unternehmen hatten Erfahrungen mit der neuen Technologie.

Heute stehen für Wettanbieter eine ganze Industrie zur Verfügung, die mit immer moderneren Mitteln die Innovation im Sportwettenbereich vorantreibt. So gibt es ganze Unternehmen, die sich auf die Berechnung von Wettquoten und dem Bereitstellen von Informationen zu Sportevents verschrieben haben.

Inzwischen gibt es sogar sogenannte Whitelabel-Anbieter die ganze Wettanbieter Softwarelösungen vertreiben. So kann man ganz einfach seine eigene Wettanbieter-Plattform mit Quoten, Spielerkonten und Bezahldiensten fertig von der Stange kaufen.

Das hat dazu geführt, dass es in den vergangenen Jahren zu einer Explosion bei der Zahl der Wettanbieter kam. Ein Unternehmen braucht lediglich eine Software und eine Lizenz – und schon kann es theoretisch losgehen. 

Gibt es in Zukunft noch mehr Wettanbieter?

Auch wenn es durch neue Software-Lösungen einfacher wurde, eine neue Wettplattform zu gründen, bedeutet es nicht, dass alle Wettanbieter auch langfristig am Markt bestehen werden. Die wachsende Zahl der Anbieter bedeutet auch, dass die Buchmacher gegen eine immer stärker werdende Konkurrenz antreten müssen.

Wir werden sehenm wie sich die Sportwettenlandschaft Deutschlands in den kommenden Jahren entwickeln wird und welche der neuen Anbieter auch langfristig den Sprung an die Spitze schaffen.